Neuigkeiten
08.03.2021, 10:22 Uhr
Die CDU Main-Kinzig ist seit Jahrzehnten die gestaltende Kraft des Kreises:
Für eine optimale Krankenhausversorgung und eine gelungene Modernisierung der Bildungsarbeit
Die Daumen hoch für eine gute Krankenhaus- und Bildungspolitik über mehrere Jahrzehnte. „Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter und CDU-Spitzenkandidat für die Kreistagswahl, Günter Frenz, früherer Erster Kreisbeigeordneter und Hubert  Müller, Vorgänger von Günter Frenz im Amte des Vizelandrats und die CDU können zufrieden auf die Entwicklung der Main-Kinzig-Kliniken  und der Bildungspartner blicken,“ so Michael Reul, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.
V.l.n.r.: Günter Frenz, Michael Reul, Hubert Müller und Winfried Ottmann
Der Gelnhäuser Hubert Müller hatte einst in den neunziger Jahren als Krankenhausdezernent des Kreises den Startschuss für die Umwandlung der beiden Krankenhäuser in Gelnhausen und Schlüchtern vom Eigenbetrieb in eine gemeinnützige GmbH und  für die Schwerpunktbildung der einzelnen medizinischen Disziplinen an den beiden unterschiedlichen Standorten gegeben.

Günter Frenz hat diese Entwicklung fortgesetzt und inhaltlich weiter ausgestaltet. Dies hat dazu geführt, dass etwa in Schlüchtern neben den beiden Kliniken für innere Medizin und der Chirurgie die Geriatrie und die Psychiatrie wie Psychotherapie entstanden sind und einen ausgezeichneten Ruf genießen. Im Krankenhaus in Gelnhausen wurden neben der Grundversorgung weitere wichtige medizinische Schwerpunkte unter anderem in der Kardiologie, der Anästhesiologie, der Schlaganfallmedizin und der Neurologie sowie in der Frauen- und Kinderklinik gebildet. Damit ist den Bürgerinnen und Bürgern eine wohnortnahe Versorgung auf hohem Niveau gewährleistet. Reul: „Unter der Mitwirkung des heutigen Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann ist vor Kurzem die Erhöhung des Eigenkapitals für die Krankenhäuser auf den Weg gebracht worden, um die Main-Kinzig-Kliniken auch zukunftssicher zu machen.“

Übrigens: Auch Michael Reul konnte den Daumen zu Recht heben. Hat er sich doch in Wiesbaden dafür eingesetzt, dass für die Modernisierung und Erweiterung der beiden Krankenhäuser rund 35 Millionen Euro an Investitionszuschüssen in die beiden Standorte geflossen sind. 
Modernisiert wurde übrigens auch die Heimstätte der Bildungspartner, das heißt der früheren Volkshochschule.

In Gelnhausen entstand unter der Verantwortung des früheren Kreisbeigeordneten Günter Frenz ein neues Bildungshaus, das seit vielen Jahren Grundlage für die Fortentwicklung und die optimale Ausgestaltung der Bildungsarbeit für alle Generationen ist. Im letzten Jahr ist in der Verantwortung des Bildungsdezernenten Winfried Ottmann die Etablierung eines Online- Veranstaltungsangebotes, die Erweiterung der Medienkompetenzen für Lehrer und Eltern, der Ausbau der Demokratiewerkstattarbeit oder die Weiterentwicklung des Zentrums für inklusive Lernkultur realisiert worden. Reul: „ Die CDU hat seit Jahrzehnten bewiesen, dass sie in der Krankenhausversorgung und der Bildungsarbeit die gestaltende Kraft des Kreises ist.“

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
CDU Hessen CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU Main-Kinzig Main-Kinzig-Kreis Hessischer Landtag
© CDU Kreistagsfraktion Main-Kinzig   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec. | 65378 Besucher